Category Archives: wärmestens empfohlen

02.10.14Ein Liebesbrief an den Herbst.

halloherbstHallo lieber Herbst!

Ich möchte dir einen kleinen Liebesbrief schreiben. Das hab ich nämlich schon lange nicht mehr getan. Jahrelang fand ich dich eigentlich ziemlich doof. Langweilig und düster irgendwie, eher zum Abgewöhnen, als an dich gewöhnen, aber dieses Jahr hast du mich entzückt. Nachdem der Sommer, diese kalte Socke, endlich weg war, strahlst du jetzt umso schöner und lässt mir warm ums Herz werden. Ich liebe unsere Cafédates in der warmen Herbstsonne. Ich mags, wenn wir beide miteinander kochen oder backen, denn da hast du so viel zu bieten: Kürbis, Beeren, Pflaumen und noch so viel mehr. Und ich liebe die Farben, die du der Natur entzauberst: Das Orange, Rot, Braun der Blätter, die herrlichen Blumen, die man z.B. unten auf dem Bild sieht, die Kastanien und und und. Ich liebe unsere gemeinsamen Spaziergänge und den Geruch, den du dabei verströmst. Und ich liebe es einfach abends mit dir in einer flauschige Decke gewickelt auf dem Sofa zu liegen, Tee zu schlürfen und ein Buch zu lesen.

Ja, die Zeit mit dir ist wirklich klasse, lass diese schönen Seiten noch ein bisschen andauern.

♥-lichste Grüße von Kaddi

Und warum liebst du den Herbst? Willste es ihm nicht auch sagen?

In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein tolles, verlängertes Herbstwochenende!!

halloherbst1Ein großes Dankeschön geht hier an meinen Bruder, einen großartigen Floristen, der mir immer die Namen der Blumen, die ich in Windeseile kaufe, verrät und dabei soviel Geduld hat!

 

22.09.143 Dinge, die mir gerade richtig gut tun, dir vielleicht auch?

1. Durch das Magazin “Päng!” zu blättern, weil es so herrlich anders und erfrischend ist. Päng! ist eigentlich das Überbleibsel einer Bachelorarbeit, die dazu geführt hat, dass das Magazin jetzt von einem kleinem Team im Selbstverlag vertrieben wird. Die Macher von Päng! stellen sich bei jeder Ausgabe die Frage: “Was willst du jetzt in diesem Moment am liebsten machen?”. Raus kommen tolle Geschichten von interessanten Menschen, eindrucksvolle Portraits und imposante Bilder.

Besonders bewegt hat mich die Geschichte von ehemaligen Prostituierten in Brasilien, die mit ihrem eigenen Modelabel den Straßenstrich auf den brasilianischen Catwalk holen und sich so (endlich) als Teil der Gesellschaft fühlen. (Erschienen in Päng!5)

Besonders schön: Die Fotos vom Almabtrieb von ca. 2000 Schafen in Südtirol! (Erschienen in Päng!3)

Besonders inspirierend: Die Eingangsworte zu jedem Heft! Echt gelungen, liebe Pängs! Ich finds einfach toll, wie ihr in ein paar Zeilen so viel Wahres und zum Nachdenken Anregendes schreibt, das das ganze Heft begleitet. Geliebt habe ich zum Beispiel die Entrée in Heft 5: Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal getan? , weil es genau mein Lebensgefühl trifft. Vor allem der Spruch von der Oma eurer Freundin: “In 100 Jahren ist alles egal.” Stimmt! Ich geh dann mal was zum ersten Mal machen!

Und Lust bekommen auf Päng! ? Schaut euch doch mal das Video hier unten an. Dort seht ihr noch mehr zur Idee des Heftes, aber auch zu den Schwierigkeiten des Selbstverlags etc. Vielleicht gefällt euch Päng! ja ebenso wie mir?

Päng! goes Crowdfunding from Päng!Magazin on Vimeo.

continue reading

08.09.145 Dinge, die man in Rotterdam unbedingt machen sollte

Mein heutiger Post wirft wahrscheinlich die “eine” Frage auf: Warum denn Rotterdam? Diese Frage wurde mir selbst auch häufiger gestellt, denn Rotterdam ist als Ausflugsziel einerseits kaum bekannt und andererseits haftet der Stadt ein “hässliches Hafenimage” an, das mir vorher wenig präsent war. Mein Arzt brachte dieses Image auf den Punkt: “Ist Rotterdam denn überhaupt schön?”.

Über Schönheit lässt sich bekanntlich streiten, aber wenn ihr auf städtische Gegensätze steht, wenn ihr Kontraste von alten und neuen Gebäuden mögt und wenn ihr moderne Architektur gut findet, dann seid ihr in Rotterdam richtig. Diese Stadt ist sicherlich nichts für Leute, die ausschließlich auf die idyllische Grachtenromantik Amsterdams stehen und die es eher in “alte, jugendstilhafte” Städte verschlägt.

Ach, genug geschnackt, ich nehm euch jetzt einfach mit nach Rotterdam und zeige euch 5 Dinge, die ihr dort unbedingt machen solltet. continue reading

27.08.14Do it yourself: Erinnerungen in Ball Mason Gläsern – Das Highlight auf deinem Partytisch

Tischdeko GeburtstagIch gebe es zu: Ich bin ein Planoholic, egal in welchem Bereich. Ob bei der Arbeit oder auch privat, z.B. bei Parties. Ich plane gerne, schreibe mit Liebe To-Do-Listen und noch lieber hake ich diese ab! Wenn wir Gäste einladen, liebe ich es, diese Treffen vorzubereiten, eine kleine Reise in die Vergangenheit zu machen und daran zu denken, was ich mit ihnen schon so alles erlebt habe. Diese Gedankenreisen helfen mir dabei, genauere Vorstellungen für den Abend/die Party zu bekommen.

Bei der Planung für meinen entspannten Geburtstagskaffee war mir eine persönliche Tischdeko sehr wichtig. Das DIY, das dabei herauskam, möchte ich heute mit euch teilen: Erinnerungsfotos in Ball Mason Gläsern. Die Gläser dafür wurden mir von der lieben Nadine von Lieblingsglas* zur Verfügung gestellt und eignen sich mit ihren Prägungen und Aufschriften super für das DIY. Vielen Dank nochmal, liebe Nadine!   continue reading